28.10.2021

Die Kryptowährung „Ether“ - digitale Zahlungen auf sicherem Wege


Die Kryptowährung „Bitcoin“ hat in der Vergangenheit bereits große Bekanntheit erlangen können. Doch neben ihr gibt es noch einige weitere Kryptowährungen, welche einige Vorteile mit sich bringen und uns in Zukunft begleiten werden. Über die Währung „electroneum“ haben wir in der Vergangenheit bereits auf unserem Blog unter kbit.de/blog berichtet. Da auch die Kryptowährung „Ether“ zunehmend in unseren Fokus rückt und ihre Programmierbarkeit sie von anderen Kryptowährungen stark abhebt, möchten wir auch diese Bezahlmöglichkeit einmal beleuchten. Wie genau diese Form der Kryprowährung funktioniert und welche Vorteile dieser Umschwung mit sich bringen wird, erfahren Sie in unserem heutigen Blog-Beitrag.

VIELE ZAHLEN BEREITS BARGELDLOS

Bargeldloses Bezahlen hat sich in der Vergangenheit durch große Beliebtheit in unserem Alltag etablieren können. Ob im Supermarkt an der Kasse oder im Online-Shop – die EC-Karte, das Smartphone, PayPal oder das Online-Banking erleichtern uns den Alltag ganz geschickt. Ähnlich ist es mit Kryptowährungen. Auch sie zählen zu den bargeldlosen Zahlungsformen. „Ether“ ist eine von ihnen. Doch wie genau funktioniert sie?

ETHEREUM - DIE PLATTFORM FÜR DIGITALE TRANSAKTIONEN

Ethereum ist eine Open-Source-Plattform dezentraler Anwendungen (engl. = decentralized applications), sogenannter „Dapps“. Ihre Daten liegen also nicht nur auf einem, sondern auf mehreren Servern. Ethereum ermöglicht den Abschluss digitaler Verträge, sogenannter „Smart Contracts“. Sie legen fest, dass eine Transaktion erst dann ausgeführt wird, sobald die entsprechenden Bedingungen erfüllt sind. Die zusätzliche Unterstützung durch Mittler*innen fällt somit weg. Zur Plattform „Ethereum“ gehört außerdem die Kryptowährung „Ether“ (ETH), welche einfache und sichere Transaktionen auf digitalem Wege auf Grundlage der Blockchain-Technologie ermöglicht. Eine Blockchain ist eine Aneinanderkettung verifizierter Datensätzen, sogenannten Blocks, zu einer stetig wachsenden und kryptografisch verschlüsselten Blockkette - vereinfacht dargestellt also eine verteilte, öffentliche Datenbank, welche aufgrund ihrer Verschlüsselung besonders viel Sicherheit bietet. Seit dem Start im Jahre 2015 dient Ether nicht nur der sicheren, digitalen Bezahlung von Produkten und Dienstleistungen, sondern kann auch an der Börse gehandelt werden.

WELCHE VORTEILE BIETET ETHEREUM?

Im Vergleich zu herkömmlichen Zahlungsmethoden bietet Ethereum mit Ether einige Vorteile. Der Umgang mit Kleingeld oder die Handhabe langer Zahlenkombinationen, beispielsweise in Form von IBAN-Nummern, werden überflüssig. Stattdessen bedienen Sie nun Ihr virtuelles Portemonnaie, die sogenannte „Ethereum Wallet“. Auf diesem Wege können verschiedenste Transaktionen schnell, einfach und vor allem sicher abgeschlossen werden. Da die Blockchain in chronologischer Abfolge entsteht und sich somit auch genauestens zurückverfolgen, aber nicht ändern lässt, gilt sie als fälschungssicher. Hier zeichnet sich die Sicherheit der Plattform „Ethereum“ besonders aus. Weiterhin wird die Zahlung ohne Umwege direkt an den Dienstleister oder Verkäufer übermittelt. Auf weitere Finanzinstitute ist man demnach nicht angewiesen. Da es sich bei Ether um eine globale Währung handelt, müssen mögliche Wechselkurse nicht berücksichtigt werden.

WELCHE KOSTENFAKTOREN SPIELEN EINE ROLLE?

Ethereum wird nachgesagt, es würde enormes Potential für die Zukunft für uns bereithalten. Die Nutzung dieser Plattform und der dazugehörigen Kryptowährung Ether hat zuletzt stark zugenommen. Da die Kapazitäten bislang noch limitiert sind, wird das Vorankommen und die Weiterentwicklung aktuell noch gehemmt. Die Transaktionskosten, welche anfänglich noch nicht anfielen, liegen aus diesem Grunde derzeit bei etwa 30 bis 40 Dollar pro Transaktion, wenn also ein Nutzer ETH von seiner digitalen Geldbörse an eine andere versenden möchte.

Wie sich diese Situation in naher Zukunft verändern wird, lässt sich nur mutmaßen. Aufgrund der hohen Nachfrage besteht jedoch die Hoffnung auf Nachrüstung oder einer Veränderung der Gebührenstruktur und damit vielleicht auch auf einen Rückgang der Transaktionsgebühren. Aufgrund der vielen Vorteile und der Zukunftsorientiertheit wäre die Kryptowährung Ether dann eine spannende Alternative zu unseren bisher verwendeten Zahlungsmitteln.

Quelle:

it-times.de

ethereum.org

www.onvista.de

Wir lieben Cookies!